KDS 3.0 (gültig ab 2017)

Seit 01.01.2017 gilt der überarbeitete Deutsche Kerndatensatz zur Dokumentation in der Suchtkrankenhilfe (KDS) 3.0.

Bis Ende 2016 war der KDS in der Version von 2007 gültig. Seitdem wurden in Deutschland verschiedene Fragestellungen diskutiert, die mit diesem Instrument nur unzureichend oder gar nicht abbildbar waren, unter anderem neue Versorgungsangebote wie Kombinationstherapien oder Diamorphinvergabe, neue Personengruppen und Trends wie z. B. im Kontext der Diskussionen um „neue psychoaktive Substanzen“. Gleichzeitig hat eine Überarbeitung des Europäischen Indikators zur Inanspruchnahme von Behandlung (Treatment Demand Indicator; TDI 3.0) stattgefunden.

Der Fachausschuss Statistik der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hat aus diesen Gründen die notwendigen Überarbeitungen des KDS vorgenommen, um einerseits nationale, kommunale, regionale und einrichtungsseitige Anforderungen besser zu berücksichtigen und andererseits die sich aus den europäischen Spezifikationen ergebenden Vorgaben zu integrieren.

!!! Achtung !!!!
Mit Jahreswechsel von 2017 auf 2018 wird eine aktualisierte Version des KDS mit aktuellen inhaltlichen Ergänzungen von KDS-E und KDS-F sowie mit dem Kerndatensatz Katamnese gültig.
Diese aktualisierte Version des KDS 3.0 können Sie hier herunter laden.

Eine detaillierte Änderungsdokumentation findet sich hier.
Den zum 01.01.2017 veröffentlichten KDS 3.0 finden Sie hier.

 

 

Weitere wichtige Informationen rund um den KDS erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Online KDS-Manual

Online-Manual zum deutschen Kerndatensatz


Zum Online-Manual
Gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit