Die Deutsche Suchthilfestatistik (DSHS)

Die Daten der DSHS und deren Analyse werden für das nationale und internationale Berichtswesen verwendet. Nationale Empfänger sind das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Ministerien der Länder sowie Rentenversicherungen, Krankenkassen und andere Institutionen aus dem Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens sowie die Fachverbände und Träger der Versorgungseinrichtungen. Auf internationaler Ebene erfolgt das Reporting für das European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction (EMCDDA) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie das UNODC (Annual Reports Questionnaire). Diese Berichterstattung wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD) durchgeführt.

Sowohl die Berichte als auch die Daten der DSHS sind über diese Website öffentlich zu-gänglich.

Die Daten werden in verschiedenen Formaten, zu unterschiedlichen Zeitpunkten und in unterschiedlicher Differenziertheit bereitgestellt.

Tabellenbände: enthalten unkommentierte Daten zu den ambulanten und stationären Hauptauswertungen (stehen jährlich ab Anfang September online zur Verfügung).

Jahresbericht der DSHS: standardisierter Bericht mit kommentiertem Überblick über: wichtigste Charakteristika der beteiligten Suchthilfeeinrichtungen, Klienten-/Patientenpopulation, Betreuungsvolumen, Störungsbildern, soziodemographische und -ökonomische Situation der Betroffenen, Kennziffern der Behandlung, Behandlungsdauer und -erfolg (steht jährlich ab Mitte November online zur Verfügung).

Jahrbuch Sucht: Übersichtsdarstellung zu den aktuellen Daten der Deutschen Suchthilfestatistik im Rahmen des jährlich erscheinenden Jahrbuchs Sucht (Herausgeber: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen).

Kurzberichte: Zusammenstellung der wichtigsten Daten zu einem umgrenzten Themenbereich. Sie gehen in der Darstellung über die Informationen, die im Jahresbericht präsentiert werden, hinaus bzw. konzentrieren sich in ihrer Thematik auf Sonderauswertungen, die im standardisierten Jahresbericht nicht berücksichtigt werden können (erscheinen zwei Mal pro Jahr).

Publikationen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften: Über Standardveröffentli-chungen hinaus werden jährlich wesentliche wissenschaftliche Erkenntnisse durch Langzeitbeobachtung der Daten der DSHS in Fachzeitschriften publiziert.

Webportal DSHS: enthält 1) Informationen über die DSHS; 2) die jeweils aktuellen Daten in schriftlicher und grafischer Form, 3) Ergebnisarchiv mit Abbildungen zu wesentlichen Parametern aus den Vorjahren, 3) Technische Informationen (KDS, Schnittstellenbeschreibung) und 4) Informationen für Teilnehmer.

Internationale Berichte: Die DBDD übermittelt jährlich zentrale Daten der DSHS zu Nutzern illegaler Drogen an die EMCDDA für die europäische Berichterstattung und kommentiert sie ihrem im jährlichen REITOX-Bericht.

Gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit